© Salka für www.Bissenfuersgewissen.com. Powered by Blogger.

Mitzias Babyshower - Ready to pop!corn



Willkommen liebe Mitzia, willkommen liebe Gäste, bei dieser feinen, virtuellen Baby Shower!

Wer es noch nicht weiß, dem sei nun gesagt, dass Mitzia von cook'n'roll - begnadete Köchin, leidenschaftliche Bloggerin und liebe Freundin - nur mehr wenige Wochen bis zur Ankunft ihres ersten Kindes hat. Was es wird? Vielleicht geben die Farben einen kleinen Hinweis darauf ;) 

Das soll nun heute gefeiert werden und was gehört zu einer guten Party? Trank und Speis! Davon gibt es heute mehr als genug, denn die anderen Gastgeberinnen dieser schmucken Party haben folgende Köstlichkeiten auf ihren Blogs in petto: 




Von mir gibt es süßes Knabberzeug in Form von "ready to pop!corn" - ich hab die Idee auf Inspirationssuche bei Pinterest gefunden und fand es einfach zu putzig. Aber bitte niemand poppen beim Essen, ja? (das ist ja fast ein unanständiger Satz, Poppen im Sinne von Platzen versteht sich, gell?).  



Rezept für 4 Portionen süßes Popcorn
50g Popcornmais
4 EL Öl
3 EL Zucker
Prise Salz und Zimt 

Zubereitung
1) Einen großen Topf nehmen und in diesem das Öl sehr stark erhitzen - richtig heiß! 

2) Den Zucker dazu geben und umrühren bis sich der Zucker auflöst bzw. braun wird (dauert nur ein paar Sekunden). Die Herdplatte ausschalten.

3) Den Mais dazu geben und sofort den Deckel schließen. Den Topf ab und zu ein bisschen schwenken. 

4) Warten bis der Mais gepoppt ist und das Popcorn in eine Schüssel umfüllen und auskühlen lassen. Ein bisschen Salz und Zimt noch darüber streuen für ein bisschen mehr Geschmack. 

5) Zusammenklebendes Popcorn mit einer Gabel oder mit den Händen zerteilen und servieren. 





Als Gegensatz zum süßen Popcorn, gibt es ein gesundes Getränk - eine Chia Fresca mit Granatapfel und Orange.




Rezept für 4 Gläser à 250ml - Granatapfel-Chia-Fresca
4 EL Chiasamen
1/2 Liter Wasser
1 Granatapfel
3 Orangen
1 Zitrone
Optional: Süßungsmittel, Eiswürfel
Für die Deko: Strohhalme oder Kumquats o. Zitronenscheiben 

Zubereitung
1) Die Chiasamen im Wasser für min. 20min quellen lassen und dabei regelmäßig umrühren um Klümpchen zu vermeiden.

2) Den Granatapfel, die Orangen und die Zitrone auspressen, den Saft auffangen. 

3) Den frisch gepressten Fruchtsaft zum Chia-Wasser-Gemisch leeren und gut umrühren. Falls kein ganzer Liter entstanden ist, kann man etwas Wasser oder gekauften Orangensaft zum Auffüllen verwenden.

4) In hübschen Gläsern servieren und mit Kumquats oder Zitronenscheiben dekorieren. Alternativ in Flaschen mit Strohhalm. 




Wer es spritziger mag, nimmt Mineralwasser statt Leitungswasser.
Wer es süßer mag, süßt die Chia Fresca, z.B. mit Agavendicksaft oder Zucker

Das Getränk ist erfrischend, gesund und sättigend zugleich und somit auch ein guter Tipp für's Wochenbett! 


Nun zum kitschigen Teil, halt dich fest Mitzia! Und bitte nicht weinen ;) 

Ich wünsch dir eine tolle restliche Kugelzeit, eine traumhafte Geburt und eine schöne wie entspannte Kuschelzeit mit deinem dann nicht mehr Bauchzwerg. Genieße solange noch die Ruhe und schlaf ein bisschen vor, damit du für die nächsten Jahre den Schlafmangel locker wegsteckst. Und viel Freude mit deinem neuen Job als Vollzeitmama! 

Hahaha, sorry, ich konnte es mir nicht verkneifen! (müsst ihr nicht verstehen - kleiner Insider unter Rabenschwangeren/müttern)  

Aber im Ernst: Alles Gute dir und deinem Reabeitl!

So und nun husch husch, schaut beim Rest der Party vorbei! 

Meine Baby Shower von vor 2 Jahren könnt ihr übrigens am Blog meiner Schwester bewundern - Gott, was war ich für ein Wal! Oh und lustig, damals ging es auch um Popcorn bzw. die Frage ob biologisch abbaubare Maiswindeln poppen, wenn man zu nah an die Microwelle kommt...

Habt es schön!

{Rezension} Vegan kochen & Backen Rezeptekalender

Ich weiß, ich weiß, heute ist schon der 19.01. und ich bin damit recht spät dran, einen Kalender für 2016 zu empfehlen. Schuld ist die Post! Denn der Rezeptekalender* von Gräfe und Unzer/Dumont für 2016 hat fast ein ganzes Monat von der lieben Frau Schulz in Deutschland zu mir nach Österreich gebraucht und kam somit erst im Jänner an. Noch mal lieben Dank an dich Frau Schulz - ich hab mich so gefreut über dein Packerl!  

Der Rezeptekalender hängt nun also bei mir in der Küche und ich hab schon ein bisschen was daraus gekocht und gebacken und weil er mir gut gefällt, wollte ich euch das erzählen. Vielleicht bekommt ihr ihn irgendwo im Abverkauf günstig - das zahlt sich dann auf jeden Fall noch aus, auch wenn wir schon Jänner haben. 


Zusammengestellt wurde der Kalender aus den GU-Bestsellern von Nicole Just, Martin Kintrup und Rüdiger Dahlke. Er beinhaltet 52 Rezepte (logisch, nicht?) 

{Rezept} Apfel-Walnuss-Scones mit Granatapfel-Chia-Marmelade

Diese Schupfnudeln mit Spinat und Tomaten habe ich vor einiger Zeit schon mal gekocht. Es war eine spontane Kreation, dir mir aber so gut geschmeckt hat, dass ich sie euch nicht vorenthalten wollte und nochmal nachgekocht habe...halt, falsches Rezept. 

An dieser Stelle solltet ihr zwar tatsächlich ein paar schöne Fotos meiner Schupfnudeln sehen, aber da daraus ein Katoffelgriesschmarrn wurde, weil der Schmarrn nicht in Nudelform bleiben wollte, ging das nicht. Bloggerpech. Also wieder was Süßes - das kann ich wohl besser. Aber es ist immerhin haushaltszuckerfrei! Und glutenfrei möglich! Also gesund! 3 Sätze mit Ausrufezeichen, ich meine es also ernst. 



Scones hab ich tatsächlich zum ersten Mal gebacken wie gegessen. Ich kann mir nicht helfen, aber ich hab den Eindruck, der Erfinder der Scones wollte eigentlich bloß Muffins backen - die aber nicht aufgegangen sind - hat er oder sie mal eben seinen/ihren Backunfall vertuscht und einen neuen Namen gegeben. Tz, zu seinen Fehlern sollte man stehen! Nächste Woche gibt es übrigens ein Rezept für Kartoffelgriesschmarrn mit Spinat und Tomaten...

{Persönliches} Mein Weihnachten und Silvester

Ich geb's ehrlich zu, ich hab grad kein Rezept parat, dass ich verbloggen könnte und dieser Post ist nur ein Lückenfüller. Aber ihr mögt mich doch für meine offene Ehrlichkeit nicht wahr? (kann man eigentlich auch geschlossen ehrlich sein?). Natürlich könnte das Alles auch Taktik sein, um euch glauben zu lassen, dass ich diesen Blog immer noch ganz hobby, sprich planlos betreibe und mich das sympathisch und authentisch macht, während ich in Wahrheit versuche die Blogweltherrschaft an mich zu reißen, muahahaha - aber ihr wisst das nicht von mir, ja? 

Sind meine Posts eigentlich schlechter geworden, also weniger qualitativ oder sinnvoll? Ich frage mich, äh, euch das, weil ich im Gegensatz zu vor meinem Leben als Mutter immer zu humanen Zeiten geschrieben habe und nun seit Monaten fast ausschließlich mitten in der Nacht und meine, das merkt man -  da kommt nicht mehr so viel Sinnvolles raus nach einem Tag gefüllt mit 1000x "Auto! Auto? Auto! Bagger"-Konversationen mit einem Eineinhalbjährigen. 

Und ich neige zum Abschweifen, ich mag das aber, ich hatte sogar mal den Gedanken, ein Buch nur mit abschweifende Assoziationen zu schreiben. Buch schreiben ist mir aber zu kompliziert und langwierig, darum hab ich ja dann mit Bloggen begonnen. Wenn auch ein Rezepteblog nicht gerade ein guter Ersatz für's Romanschreiben ist - muss ja aber auch nicht zwangsläufig Sinn ergeben. Und was bin ich froh, dass ich das mit dem Buch gelassen habe, mir fällt jetzt schon keine assozierte Abschweifung mehr ein, die den Bogen zum eigentlichen Postthema zurück spannen könnte. Was war nochmal das Thema? Weihnachten, Geschenke, Essen!


Zu essen gab es: 
Back to Top